Kategorie: Thermotransferfolien

Thermotransferfolien, auch Farbbänder genannt, werden als Trägermaterial beim Thermotransferdruck eingesetzt. Auf Ihnen befindet sich die Farbschicht, die im Drucker über den Druckkopf auf das zu bedruckende Material geschmolzen wird. Für hochwertige Druckergebnisse ist es sehr wichtig die passende Thermotransferfolie auszuwählen. Die Qualität der Thermotransferfolie spiegelt sich direkt in der Qualität des Druckergebnisses wider. Bei Texit setzten wir auf hochwertige Farbbänder, die den hohen Ansprüchen der Industrie gewachsen sind. Unsere Thermotransferfolien sind mit allen Texit Thermotransferduckern kompatibel und können beliebig kombiniert werden. Finden Sie hier das passende Farbband für Ihre Anforderungen.
Thermotransferfolien
Informationen zu Thermotransferfolien

Thermotransferfolien: Die richtige Wahl

Mit dem Thermotransfer-Druckverfahren lassen sich sehr beständige und robuste Druckergebnisse erzielen. Voraussetzung hierfür ist neben der Wahl der passenden Materials und Druckers auch die Wahl der passenden Thermotransferfolie. Die Folien dienen bei diesem Thermodruckverfahren als Trägermaterial der Farbe. Deshalb werden sie als Verbrauchsmaterial auch Farbbänder genannt. Je nach Material der Kabelbeschriftung bzw. Industrie Etiketten und Anforderungen ist ein bestimmtes Farbband zum Bedrucken erforderlich.

Ihre individuellen Anforderungen

Zunächst einmal spielen natürlich die individuellen Anforderungen am Einsatzort an den Druck eine große Rolle. Welche Farbe benötigen Sie zur Beschriftung? Wie sieht es mit Größen (Breiten & Längen) aus? Welche Temperaturen herrschen am Einsatzort? Gegen was müssen die Druckergebnisse beständig sein?

Die Qualität der Thermotransferfolie

Anhand der Anforderungen kann die Qualität der Thermotransferfolien bereits eingegrenzt werden. Bei den Farbbändern unterscheidet man grundsätzlich zwischen drei Qualitäten: Wachs-, Wachs-Harz und Harz. Bei diesen Materialien handelt es sich um Lösemittel für die Farbschicht. Wichtig ist, dass die Qualität der Farbbänder genau auf Anforderungen am Einsatzort abgestimmt ist. Bei Texit können Sie alle Thermotransferfolien mit allen Thermotransferdruckern kombinieren. Deshalb spielt das Druckermodell bei der Suche der passenden Thermotransferfolie keine Rolle. Wenn Sie noch Fragen zur Auswahl einer Thermotransferfolie haben, können Sie jederzeit Kontakt mit uns über das Formular auf unserer Website aufnehmen. Wir beraten Sie gerne!

Wachs Farbbänder

Ein Thermotransferband aus Wachs besitzt die niedrigste Qualitätsstufe. Es kommt ausschließlich bei der Bedruckung von Etiketten aus Papier zum Einsatz, da Wisch- und Kratzfestigkeit bei Wachs nicht sehr hoch ist. Bei Kunststoffetiketten oder -kabelmarkierern können Sie mit einer Thermotransferfolie aus Wachs keinen hochwertigen Druck erzielen. Hierfür benötigen Sie ein Farbband höherer Qualität. Da wir uns bei Texit auf die dauerhafte Kennzeichnung spezialisiert haben, bieten wir in unserem Sortiment keine Farbbänder auf Wachsbasis an.

Wachs-Harz Farbbänder

Folien für Thermotransferdrucker aus einer Wachs-Harz-Mischung weisen ein höhere Wisch- und Kratzfestigkeit auf, als reine Wachsbänder. Diese sogenannten Mischfolien vereinen die Vorteile beider Materialien. Der Wachsanteil sorgt für einen relativ niedrigen Schmelzpunkt der Farbschicht. Der Harzanteil verleiht der Folie eine gute Wisch- und Kratzbeständigkeit und erhöht somit die Robustheit der Druckergebnisse. Deshalb eignen sich Mischfolien unter Umständen auch für die Verwendung in der Industrie. Wir empfehlen unseren Kunden in der Bahnindustrie bei der Bedruckung der halogenfreien Schrumpfschlauchmarkierer die Verwendung eines solchen Mischfarbbandes.

Harz-Farbbänder

Thermotransferfolien aus Harz weisen die höchste Qualität und auch die höchste Wisch- und Kratzfestigkeit auf. Der Druck mit diesen Folien ist beständig gegen Alkohole, Benzin, Ölen und anderen Chemikalien. Die Farbschicht hält auch sehr starken Belastungen stand und ist deshalb für die industrielle Verwendung am besten geeignet. Ein solches Farbband ist die optimale Lösung zur dauerhaften Beschriftung von Industrie Etiketten und Kabelbeschriftung. Diese Qualitätsstufe kann für sehr viele, verschiedene Kunststoffmaterialien verwendet werden. Bei unseren hochwertigen FTI-Y und FTI-B Thermotransferfolien handelt es sich um Farbbänder dieser Qualitätsstufe.

Das zu bedruckende Material

Die Thermotransferfolie muss natürlich auch auf das zu bedruckende Material abgestimmt sein. Kunststoffetiketten lassen sich in der Industrie am besten mit Wachs-Harz oder Harzfarbband bedrucken. Gleiches gilt für die Kunststoffprodukte der Kabelbeschriftung. Abhängig vom einzelnen Etikett bzw. Kabelmarkierer eignen sich auch innerhalb einer Farbband-Qualität unterschiedliche Produkte.

Thermotransferfolien Beratung

Die Auswahl der passenden Thermotransferfolie ist sehr wichtig, da die Folie maßgeblichen Einfluss auf die Druckqualität hat. Da die Entscheidung nicht nur abhängig vom Material ist, sondern auch von Ihren individuellen Anforderungen, unterstützen wir Sie hierbei gerne. Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir, was sich in der Praxis bewährt hat und beraten Sie gerne individuell über das passende Drucksystem für Ihre Anforderungen. Nehmen Sie schnell und einfach Kontakt über das Kontaktformular auf unserer Website auf, rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail. Gemeinsam finden wir die optimale Kennzeichnungslösung.

Aufbau der Thermotransfer-Farbbänder

Die Thermotransferfolien bestehen aus drei verschiedenen Schichten: der Rückseitenbeschichtung, dem Trägermaterial und der Farbschicht. Das Zusammenspiel dieser Schichten ermöglicht die optimale Bedruckung der Thermotransfer-Etiketten & Kabelmarkierer.

Die Rückseitenbeschichtung dient als Schutz für sowohl den Druckkopf als auch der Etiketten. Sie besteht aus Silikon und wirkt wie eine Schutzschicht in beide Richtungen. Sie beugt Ablagerung und Verschmutzungen am Druckkopf vor und schützt gleichzeitig das zu bedruckende Material vor zu hoher Hitze. Da es sich bei Silikon um ein sehr glattes Material handelt, sorgt die Rückseitenbeschichtung auch für eine reibungsloses Gleiten der Folie im Drucker.

Das Trägermaterial ist bei den Thermotransferfolien aus Polyester gemacht. Die Polyesterfolie dient sowohl als doppelseitiger Träger, sowohl für die Farbschicht als auch für die Rückseitenbeschichtung. Sie ermöglicht ein gutes Lösen der Farbe während des Druckens.

Bei der Farbschicht handelt es sich um ein Lösemittel, welches die Farben für den Druck beinhaltet. Das Material dieser Folie ist abhängig von der jeweiligen Qualitätsstufe. Während des Thermotransfer-Druckverfahrens werden die einzelnen Farbpartikel auf die Etiketten / Kabelmarkierer geschmolzen. Je nach Qualität der Farbschicht können Druckergebnisse mit sehr hoher Beständigkeit und Wisch- und Kratzfestigkeit erzielt werden.

Thermotransferfolien FAQ

Täglich erreichen uns viele Fragen bezüglich der verschiedenen Thermotransferfolien und unseren Thermotransfer Drucksystemen. Um Ihnen vorab helfen zu können, haben wir eine Übersicht mit den häufigsten Fragen und Antworten erstellt. Falls Sie zusätzliche Fragen haben oder noch weitere Informationen benötigen, können Sie uns jederzeit über das Kontaktformular auf unserer Website kontaktieren. Wir beraten Sie gerne rund um das Thema industrielle Kennzeichnung.

Häufig gestelle Fragen zu Thermotransferfolien

Welche Thermotransferfolie gibt es?

Bei den Thermotransferfolien, auch Farbbänder genannt, unterscheidet man grundsätzlich zwischen drei verschiedenen Qualitäten: Wachs, Harz und einer Wachs-Harz-Mischung.

Wachsfolien haben einen geringen Schmelzpunkt und benötigen wenig Energie beim Bedrucken. Die Druckergebnisse sind jedoch weniger gut beständig und es können nicht viele Materialien mit Wachsfarbe bedruckt werden. Harzfolien hingegen haben einen hohen Schmelzpunkt, benötigen deshalb mehr Energie beim Bedrucken und liefern sehr robuste und beständige Ergebnisse. Wachs-Harz Mischfolien vereinen die beiden Vorzüge der Materialien und bilden dadurch eine Zwischenstufe bei den Qualitäten.

Was ist Thermotransferdruck?

Beim Thermotransferdruck wird die Farbe durch punktuelle Hitzeeinwirkung auf das zu bedruckende Material geschmolzen. Der Thermotransfer-Drucker überträgt die Farbe von der Thermotransferfolie mithilfe von Wärme punktgenau auf Etiketten / Kabelmarkierer oder andere Kunststoffmaterialien. Die hierdurch entstehenden Ergebnisse weisen eine sehr hohe Beständigkeit auf. Deshalb eignet sich der Thermotransferdruck optimal für die dauerhafte Kennzeichnung in der Industrie.

Der Thermotransferdruck gehört zu den Thermodruckverfahren. Neben ihm gibt es noch den Thermodirekt- und den Thermosublimationsdruck. Genauere Informationen zur Funktionsweise des Thermotransferverfahrens finden Sie bei unseren Thermotransfer-Druckern.

Was ist Thermodirektdruck?

Bei Thermodirektdruck wird mithilfe von Wärme ein chemischer Vorgang im Druckmaterial katalysiert, welcher eine Farbveränderung im Material erzeugt. Dieses Druckverfahren arbeitet deshalb ohne separate Farbe. Der Thermodirektdruck gehört, genau wie der Thermotransferdruck zu den Thermodruckverfahren. Die Druckergebnisse sind bei diesem Verfahren nicht so beständig, wie beim Thermotransfer-Verfahren und eignen sich deshalb nur bedingt zur dauerhaften Kennzeichnung. Zudem kann nur speziell behandeltes Material mit dieser Druckart bedruckt werden.